4 Tipps zur perfekten Geschenkewahl

Adventskalender Band

Partner Pullover WeihnachtenHeiligabend steht kurz bevor und neben dem Adventskalender, fehlen noch lauter Geschenke für Familienmitglieder, Verwandte oder Freunde. Vermutlich hat dieses Szenario jeder schon einmal durchgemacht und kennt somit die nervenaufreibenden und stressigen Gedankengänge, wenn es auf den Tag der Bescherung zugeht. Genau aus diesem Grund möchten wir dir einen kleinen Leitfaden mit an die Hand geben, um dieses Worst-Case-Szenario möglichst zu vermeiden. Denn was gibt es schöneres, als die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit mit Weihnachtsmarktbesuchen, Glühwein und den Liebsten einfach mal stressfrei genießen zu können?

 

Unser Leitfaden zur stressfreien Geschenkewahl

  • Anzahl der Geschenke und Budget

Erstelle eine Liste der Personen, die du beschenken möchtest und notiere dir jeweils ein Budget, welches du für das jeweilige Geschenk grob anvisierst.
Unser Tipp: Geschenkideen rund um Weihnachten müssen nicht immer maßlos überteuert sein. In vielen Fällen erzeugen beispielsweise selbstgebastelte Papierarbeiten eine viel größere Freude bei deinem Gegenüber, als du vielleicht denkst.

So könntest du z.B. einen kreativ gestalteten Brief mit deinem persönlichen Inhalt schmücken und der Person etwas Schönes mitteilen, was du bislang immer hinausgezögert hast. Ein paar Süßigkeiten als zusätzliche Verzierung werten solch ein Geschenk noch einmal zusätzlich auf!

 

  • Ein gutes Brainstorming ist das A und O

WeihnachtsgeschenkNachdem du dir nun über die Anzahl der Geschenke im Klaren bist und einen finanziellen Rahmen geschaffen hast, geht es an die ersten konkreten Ideen. Fertige eine zweite Liste an, welche eine Art Brainstorming wird. Hierfür notierst du dir allgemeine Vorlieben, Hobbies, bekannte Wünsche und zusätzliche Randinfos, wie ob du ein kreatives, ein lustiges, ein praktisches Geschenk machen möchtest. Dies kann und wird vermutlich von Person zu Person verschieden sein.

In der Regel funktioniert das Brainstorming unterschiedlich gut bzw. schnell. Das hängt davon ab wie gut wir eine Person wirklich kennen, wie viel wir über Gewohnheiten, Hobbies und vielleicht auch über aktuelle „Besitztümer“ wissen. Unserer Meinung nach gehört dieser Schritt zu den Wichtigsten. Denn hier entwickeln wir bereits eine grobe Richtung, in die unser Geschenk gehen soll.

 

  • Ideenfindung und Inspiration sammeln

Nachdem du deine Brainstorming Liste nun also angefertigt hast wirst du vermutlich vor dem „Problem“ stehen, dass diese nicht ganz lückenlos ist. Genau aus diesem Grund empfehlen wir dir, auf Inspiration von außen zu setzen. Eine tolle Möglichkeit ist hier ein entspannter Stadtbummel, bei dem du dich durch eine Handvoll Geschäfte treiben lässt und weitere Ideen sammelst. Ob das nun die Elektronik Abteilung im Media Mark ist, der 1€ Laden um die Ecke oder ein Buchladen dein Wahl.

Du wirst schnell feststellen, dass je mehr Zeit du hierfür investierst, deine Vorstellungen mit und mit konkreter und zielführender werden. Neben dieser herkömmlichen Variante kann es oftmals Sinn machen, sich einfach mal durch größere Online Shops wie den von Amazon zu klicken. Hier kannst du durch die Wahl der einzelnen Kategorien vorab schon vieles ausblenden, oder dir beispielsweise anzeigen lassen, welche Artikel häufig verschenkt werden.

 

  • Die richtigen Entscheidungen treffen

Solltest du die Schritt für Schritt Anleitung befolgt haben ist es so gut wie sicher, dass du die Mehrzahl der Geschenke nun beisammen hast. Klar ist auch, je früher man hier beginnt, desto stressfreier und gezielter, fällt ein Geschenk am Ende aus. Eine nette Alternative bieten natürlich Gutscheine oder zusammengestellte Körbe mit tollen Leckereien, vorausgesetzt du kennst in etwa die geschmacklichen Vorlieben der zu beschenkenden Person. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Suche!